Sony, Rootkits und DRM

Erst installiert Sony Music ungefragt ein Rootkit, um damit „DRM-Software“ zu verstecken und unerwünschte Kopien der Musik-CD zu verhindern (siehe dazu Mark Russinovichs Analyse). Es ist schon schlimm genug, daß man zum Abspielen diverser geschützter Musik-CDs spezielle Abspielsoftware installieren muß, um die CDs auch am PC hören zu können. Aber das hier schlägt dem Faß den Boden aus.

Dann tun sie so, als wär das alles garnicht schlimm und stellen flugs irgendwo versteckt einen Uninstaller für die „DRM-Software“ bereit. Der Uninstaller macht seinem Namen leider keine Ehre, sondern installiert stattdessen ein Upgrade. Immerhin wird die Rootkit-Funktionalität damit beseitigt. Mit ein bißchen Glück erlebt man bei der „Deinstallation“ dann noch einen farbenprächtigen Bluescreen.

Nun bekommen sie die Quittung dafür und werden in Italien verklagt. So ist’s richtig!

2 thoughts on “Sony, Rootkits und DRM

  1. ralph

    Das ist alles nur, damit die miese Abzocke von der Musikindustrie noch besser von statten gehen kann. Warscheinlich weil sie zum Vorjahr ihren Gewinn wieder mal „nur“ verdoppelt haben.

  2. Pingback: 42 | The Answer to Life, the Universe, and Everything » Blog Archive » Sony lawless

Comments are closed.