Parallels ist ein schlechter Verlierer

Vor einigen Wochen gab es die Möglichkeit, kostenlos an einen Lizenzschlüssel für Parallels Desktop 7 for Mac zu gelangen. Man musste sich dafür nur auf einem Trainingsportal anmelden und ein paar Fragen richtig beantworten. Als Belohnung erhielt man im Anschluss daran eine Mail mit einem persönlichen Schlüssel. Das Portal war ganz offensichtlich zum Training der eigenen Vertriebsmitarbeiter und nicht für die breite Masse bestimmt. Über diverse Schnäppchenportale hat dies aber dennoch schnell die Runde gemacht. Parallels hat kurz darauf reagiert und den Zugang abgeschaltet, die Keys wurden aber nicht zurückgezogen.

Bis heute. Soeben erreichte mich folgende E-Mail mit dem vielsagenden Thema „Unauthorized Access to Retail Training Portal for Parallels Desktop 7 for Mac“:

Unauthorized Access to Retail Training Portal for Parallels Desktop 7 for Mac

Unauthorized Access to Retail Training Portal for Parallels Desktop 7 for Mac

Darin kündigt man an, den zu Unrecht erhaltenen Key zu deaktivieren, bietet aber gnädigerweise 40% auf die Vollversion der Software an, wenn man selbige bis zum 15. Oktober erwirbt.

Schade Parallels. Ich hätte gedacht, ihr würdet etwas mehr Größe zeigen und das sportlich sehen. Die Lizenzen könntet ihr als Marketingausgaben abschreiben und von der positiven Mundpropaganda profitieren, die euch diese unfreiwillige Aktion sicher eingebracht hat. Stattdessen geht ihr auf Konfrontationskurs und verärgert die Nutzer. Warum? Weil ihr’s könnt? Wegen der Aussicht, eine handvoll User zum Kauf der Vollversion motivieren und so noch ein paar EUR einstreichen zu können?

Die Rechnung geht meiner Meinung nach nicht auf, aber vielleicht irre ich mich ja. Ich für meinen Teil werde den Gutschein nicht einlösen und stattdessen wieder VirtualBox nutzen. Oder ich schaue mir VMware Fusion 4 mal aus der Nähe an.

One thought on “Parallels ist ein schlechter Verlierer

  1. Manfred

    Ziemlich lächerlich. Wenn denen schon so ein alberner Fehler passiert ist, sollten sie dazu stehen und nicht die User bestrafen.

Comments are closed.